Die Aktiven der IG Klettern waren im Gfäll tätig und haben an vielen Stellen Verbesserungen für die Kletterer geschaffen:

Der Fallerriss und die Patscherverschneidung wurden geputzt und teilweise nachgesichert.

Brücklekante und Bratwurstpfeiler sind durch Nachsicherungen jetzt eigenständige lohnende Linien vom Einstieg bis zum Gipfel.

Im Bereich Große Schleier wurden die Kienevariante und der Sauschwob nachgesichert und sind jetzt optimal eingerichtet.

Der Stutzriss wurde neu abgesichert und ist jetzt eine richtig attraktive Route.

Stutzriss und Knecht haben jetzt jeweils eigenständige Einstiege.

An der kleinen Schleier ist die Verbindungsvariante durch einen neuen Haken im Mittelteil deutlich entspannter.

All die sehr beliebten Routen im Bereich Rastplatzpfeiler wurden mit zusätzlichen Klebehaken nachgesichert und sind jetzt auch für Einsteiger gefahrlos im Vorstieg zu bewältigen.

Beim Schlingenwändle wurde der satte runout zum Umlenker entschärft.