Schlüchttal

Allgemeines: Die Felsen liegen an den steilen Hängen des Schlüchttals zwischen Gurtweil und Ühlingen-Birkendorf. Details bitte dem Kletterführer entnehmen.
Charakter: Die Tannholzwand hat für Schwarzwaldverhältnisse schon alpine Dimensionen und auch die Überhänge des Schwedenfelsens sind nichts für zaghafte Gemüter
Tourenangebot: ca. 160 Touren von 3 bis 10 (Robert Jasper was here), Länge bis 60 m
Absicherung: Meist gute Bohrhaken, es gibt aber auch noch betagteres Material im Fels.
Kletterbeschränkungen: Falkenstein und Vesperklotz sind vom 1. Februar bis 31. Juli gesperrt
Anreise: Von Norden: Von Schluchsee (B500) über Seebrugg und Berau nach Witznau (Gasthaus) im Schlüchttal. Falkenstein, Tannholzwand und Co. sind ca. 2 km flussaufwärts von hier.
Witznach erreicht man von Süden über Gurtweil. Hierzu zwischen Waldshut und Tiengen von der B 34 abbiegen.
Es ist möglich, die Felsen von der Straße durchs Schlüchtal oder "von oben" zu erreichen. Wer von der Straße durchs Schlüchttal die Tannholzwand oder den Hagenbuchfels erreichen will, muß die Schlücht überqueren. Im Falles des Hagenbuchfels ist dies zwingend mit nassen Füßen (oder der Benutzung von Gummistiefeln) verbunden.
Öffentliche Verkehrsmittel: Gelegentliche Busse von Waldshut über Ühlingen-Birkendorf nach
Seebrugg (Endstation der Dreiseenbahn von Freiburg).
Haltestellen s. Kletterführer